SanktAndreasberg. Internationales Haus Sonnenberg für 180 000 € versteigert





Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Jun 19 2018, 00:31
StartseitePortalHarzfuchs GästebuchFAQRegelnSuchenAnmeldenLogin
   Die acht neuesten Themen   
» Wiesenblütenfest 2017
» Winterfest 2017
» Andreasberger Hexen und Teufel beim Schoduvel 2017
» St. Andreasbergs engagiertester Bürger feiert das 50. Ortsjubiläum
» !!! Wortspiel !!!
» Trödeltour 2016
» Ausstellung Natur - Mensch 2016
» Schützenfestumzug 2016
Di Jun 27 2017, 20:28
Do März 30 2017, 02:56
Mo März 06 2017, 10:30
Fr Jan 13 2017, 14:01
Do Dez 01 2016, 23:12
Do Nov 10 2016, 12:39
Do Nov 10 2016, 00:05
Di Aug 16 2016, 12:42
von idefix
von kuckuck
von Ch.undWolfgang
von kassandro
von Zkraut
von kassandro
von kuckuck
von Minnesota

Teilen | Neue Beiträge seit ihrem letzten Besuch
 

 SanktAndreasberg. Internationales Haus Sonnenberg für 180 000 € versteigert

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Joachim

Moderator
Moderator

avatar

Anzahl der Beiträge : 3254
Land :
Bundesland : Niedersachsen


BeitragThema: SanktAndreasberg. Internationales Haus Sonnenberg für 180 000 € versteigert   Do Nov 05 2009, 10:03

Internationales Haus Sonnenberg für 180 000 € versteigert


ca.1956

ca.1959

ca.1960

ca.1967





















Donnerstag, 05.11.2009 Startseite » Harz » St. Andreasberg » Internationales Haus Sonnenberg versteigert

St. Andreasberg
Internationales Haus Sonnenberg versteigert
01.11.2009
Von Angela Potthast



ST. ANDREASBERG. 180.000 Euro hat ein Privatmann aus Bayern auf den Tisch gelegt, um das Immobilien-Ensemble des Internationalen Hauses Sonnenberg (IHS) zu ersteigern. Es kann nun saniert, renoviert und damit auf einen modernen Stand gebracht werden.
In den nächsten zehn Jahren stehen Investitionen in Höhe von rund einer Million Euro an.
Manfred Lechner ist Haustechniker, also ein Mann vom Fach. In Oberammergau leitet er ein Unternehmen, das Immobilien vermittelt und verwaltet. Er weiß, was auf ihn zukommt. Von einem Bekannten hatte er Informationen über die Versteigerung der Sonnenberg-Häuser bekommen. Gesucht hatte er ursprünglich in Oberbayern. Nun ist es ein Objekt im Oberharz geworden. Sein erstes in dieser Region Deutschlands. Und das erste in einer solchen Größenordnung.
Insolvenz im Jahr 2003
Den ersten Eindruck holte er sich über die IHS-Homepage. Den zweiten, als er zwei Tage vor dem Versteigerungstermin Mitte Oktober in Sonnenberg ankam. Da war aber alles schon beschlossen. Der Zuschlag am Mittwoch beim Amtsgericht Clausthal-Zellerfeld machte es perfekt – im Jahr 2003 hatte der Internationale Arbeitskreis Sonnenberg Insolvenz anmelden müssen, für die Immobilie stand seitdem die Zwangsversteigerung an.
Reimund Berger, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Trägervereins Sonnenberg-Kreis, berichtet von einem Schreiben an die Mitglieder, in dem der Vorstand sich erfreut, zuversichtlich und dankbar äußert über die nun gefundene Lösung. Auch wenn Berger zugibt: „Die Idealbesetzung wären wir selbst gewesen.“ Doch das könne die Einrichtung nicht stemmen. Nun hat sie den Mann aus Bayern an ihrer Seite. Und der möchte den Bestand halten, sagt zudem: „Das Haus Sonnenberg soll so weiterlaufen.“ Er beherrsche sein Fach, Reimund Berger seines. Gemeinsam wollen sie eine Wertsteigerung erreichen.

aus goslarsche.de



Donnerstag, 05.11.2009 Startseite » Harz » St. Andreasberg » Kinder legen Hand an für den Klimaschutz

St. Andreasberg
Kinder legen Hand an für den Klimaschutz
02.11.2009
Von Volker Holzke



HARZ. Die zweite Kinderakademie rund um den Klimaschutz nach der Premiere im vorigen Jahr fand unter dem Motto „Plant for the Planet“ für Schulen aus Niedersachsen und Bremen im Internationalen Haus Sonnenberg sowie im angrenzenden Nationalpark-Gelände statt.
Vorrangiges Ziel dieser inzwischen weltweiten Aktion ist es, Schüler von 10 bis 12 Jahren für die Klimaproblematik zu sensibilisieren, für praktische Aktionen zu begeistern und sie zu Klimabotschaftern an ihren Schulen auszubilden.
Kooperationspartner der Akademie waren die Schülerinitiative „Plant for the Planet“, ins Leben gerufen von der bayerischen Familie Finkbeiner, die „Global Marshall Plan“-Foundation, der Nationalpark Harz und die Deutsche Gesellschaft des „Club of Rome“. Die 13-jährige Franziska Finkbeiner berichtete als Gründungsmitglied von „Plant for the Planet“ zusammen mit dem 11-jährigen Liam Felsch aus München zu Beginn der Akademie über ihre Aufgabe als Klimabotschafter.
Im Mittelpunkt des Wochenendes stand, aktiv „Hand anzulegen für den Klimaschutz“. Das hieß am Samstagvormittag bei herrlichem Spätherbstwetter: 100 Buchen wurden von den Kindern unter Anleitung von Nationalpark-Rangern gesetzt, damit sich der noch überwiegend aus Fichten bestehende Nationalpark Harz durch Laubbäume weiter entwickelt.
Das Motto der Akademie hieß aber auch „100 für eine Million“. Mit dem Setzen der 100 Buchen wurde damit auch dem Ziel der „Plant for the Planet“-Initiative, nämlich bis zum Ende des Jahres 2009 weltweit eine Million Bäume zu pflanzen, näher gerückt.

aus goslarsche.de


Ursula & Joachim mit Indiana Jones "Indy"

In Memoriam  Archibald und Snuggles
Nach oben Nach unten
 

SanktAndreasberg. Internationales Haus Sonnenberg für 180 000 € versteigert

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Harzfuchs Forum :: Gastbereich :: Öffentliche Bildergalerie :: St. Andreasberg-

Neue Beiträge seit ihrem letzten Besuch
Startseite