Rechnen in der EU





Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Nov 20 2017, 16:08
StartseitePortalHarzfuchs GästebuchFAQRegelnSuchenAnmeldenLogin
   Die acht neuesten Themen   
» Wiesenblütenfest 2017
» Winterfest 2017
» Andreasberger Hexen und Teufel beim Schoduvel 2017
» St. Andreasbergs engagiertester Bürger feiert das 50. Ortsjubiläum
» !!! Wortspiel !!!
» Trödeltour 2016
» Ausstellung Natur - Mensch 2016
» Schützenfestumzug 2016
Di Jun 27 2017, 20:28
Do März 30 2017, 02:56
Mo März 06 2017, 10:30
Fr Jan 13 2017, 14:01
Do Dez 01 2016, 23:12
Do Nov 10 2016, 12:39
Do Nov 10 2016, 00:05
Di Aug 16 2016, 12:42
von idefix
von kuckuck
von Ch.undWolfgang
von kassandro
von Zkraut
von kassandro
von kuckuck
von Minnesota

Austausch | Neue Beiträge seit ihrem letzten Besuch
 

 Rechnen in der EU

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Timbar

Fuchs
Fuchs

avatar

Anzahl der Beiträge : 234
Land :
Bundesland : Niedersachsen


BeitragThema: Rechnen in der EU   So Nov 11 2012, 12:17


10 Männer  ein Grieche, ein Italiener,
ein Franzose, ein Portugiese, ein Spanier, ein Zypriot, ein Finne, ein
Österreicher, ein Holländer und ein Deutscher  treffen sich regelmäßig
zum Essen. So war es auch wieder in der letzten Woche. Die Rechnung für
alle zusammen betrug genau 500,00 Euro, denn man speiste schon sehr gern
auf hohem Niveau. Die Gäste zahlten
ihre Rechnung wie wir unsere Steuern und das sah ungefähr so aus:

- Vier Gäste (der Grieche, der Portugiese, der Spanier und der Italiener) zahlten nichts.
- Der Zypriot zahlte 1 Euro. Der Franzose 5 Euro.
- Der Österreicher 50 Euro. Der Finne 80 Euro.- Der Holländer 100 Euro.
- Der Zehnte (der Deutsche) zahlte 264 Euro.

Das
ging schon eine ganze Weile. Immer wieder trafen sie sich zum Essen und
alle waren zufrieden. Bis der Wirt Unruhe in das Arrangement brachte in
dem er vorschlug, den Preis für das Essen um 50 Euro zu reduzieren.
Weil Sie alle so gute Gäste sind!

Wie nett von ihm! Jetzt
kostete das Essen für die 10 nur noch 450 Euro, aber die Gruppe wollte
unbedingt beibehalten so zu bezahlen, wie das bisher üblich war. Dabei
änderte sich für die ersten vier nichts, sie aßen weiterhin kostenlos.
Wie sah es aber mit den restlichen sechs aus? Wie konnten sie die 50
Euro Ersparnis so aufteilen, dass jeder etwas davon hatte?

Die
sechs stellten schnell fest, dass 50 Euro geteilt durch sechs Zahler
8,33 Euro ergibt. Aber wenn sie das von den einzelnen Teilen abziehen
würden, bekämen der fünfte und der sechste Gast noch Geld dafür, dass
sie überhaupt zum Essen gehen. Also schlug der Wirt den Gästen vor, dass
jeder ungefähr prozentual so viel weniger zahlen sollte wie er
insgesamt beisteuere. Er setzte sich also hin und begann das für seine
Gäste auszurechnen. Heraus kam folgendes:

- der Zypriot, ebenso wie die ersten vier, zahlte ab sofort nichts mehr (100% Ersparnis).
- Der Franzose zahlte 3 ¬ statt 5 ¬ (40% Ersparnis).
- Der Österreicher zahlte 45 ¬ statt 50 ¬ (10% Ersparnis).
- Der Finne zahlte 72 ¬ statt 80 ¬ (10% Ersparnis).
- Der Holländer zahlte 90 ¬ statt 100 ¬ (10% Ersparnis).
-
Der Deutsche zahlte 239 ¬ statt 264 ¬ (11% Ersparnis). Jeder der sechs
kam bei dieser Lösung günstiger weg als vorher und die ersten vier aßen
immer noch kostenlos.

Aber als sie vor der Wirtschaft noch mal
nachrechneten, war das alles doch nicht so ideal wie sie dachten. Ich
hab nur 2 Euro von den 50 Euro bekommen! sagte der Franzose und zeigte
auf den Deutschen, Aber er kriegt
25 Euro!. Stimmt!, rief der Zypriot, Ich hab nur 1 Euro gespart und er spart mehr als zwanzigmal so viel wie ich.
Wie
wahr!!,rief der Österreicher, Warum kriegt er 25 Euro zurück und ich
nur 5? Alles kriegen mal wieder die reichen Deutschen!.
Moment mal
riefen da der Grieche, der Portugiese, der Spanier und der Italiener
aus einem Munde, Wir haben überhaupt nichts bekommen. Das System beutet
die Ärmsten aus!!. Und wie aus heiterem Himmel gingen die neun
gemeinsam auf den Deutschen los und verprügelten ihn.

Am nächsten
Abend tauchte der Deutsche nicht zum Essen auf. Also setzten sich die
übrigen 9 zusammen und aßen ohne ihn. Aber als es an der Zeit war die
Rechnung zu bezahlen, stellten sie etwas Außerordentliches fest:
Alle
zusammen hatten nicht genügend Geld um auch nur die Hälfte der Rechnung
bezahlen zu können! Und wenn sie nicht verhungert sind, wundern sie
sich noch heute.








? ? ? ? ?
Nach oben Nach unten
heidilinde

Jung Fuchs
Jung Fuchs

avatar

Anzahl der Beiträge : 128
Land :
Bundesland : Schleswig- Holstein


BeitragThema: Re: Rechnen in der EU   So Nov 11 2012, 14:04

SUPER, besser kann man die ganze S....ache nicht beschreiben.

Es ist immer der Deutsche ...der Dumme und alle werden dumm gehalten," mit Brot und Spiele" .......Bsp.: juhu es gibt Facebook...ahh...kennst Du das schon....bla,bla....Privatfotos...usw, woanders schreien diejenigen wegen Datenschutz...ha,ha.! Es gibt so viele Sachen, hoffentlich knallt es mal gewaltig, daß die Leute aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen.
Nach oben Nach unten
Gast

Gast

avatar



BeitragThema: Re: Rechnen in der EU   So Nov 11 2012, 14:56

Nach oben Nach unten
idefix

Silber Fuchs
Silber Fuchs

avatar

Anzahl der Beiträge : 3292
Land :
Bundesland : Niedersachsen


BeitragThema: Re: Rechnen in der EU   Mo Nov 12 2012, 08:56

Hallo Ralf,



geniale Beschreibung..... unbedingt "Weiterleitungswürdig"


HARZliche Grüße
Andreas

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.
Mark Twain
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte







BeitragThema: Re: Rechnen in der EU   

Nach oben Nach unten
 

Rechnen in der EU

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Harzfuchs Forum :: Gastbereich :: Schmunzelecke-

Neue Beiträge seit ihrem letzten Besuch
Startseite