Die Finanzkrise mal anders erklärt





Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Nov 24 2017, 04:57
StartseitePortalHarzfuchs GästebuchFAQRegelnSuchenAnmeldenLogin
   Die acht neuesten Themen   
» Wiesenblütenfest 2017
» Winterfest 2017
» Andreasberger Hexen und Teufel beim Schoduvel 2017
» St. Andreasbergs engagiertester Bürger feiert das 50. Ortsjubiläum
» !!! Wortspiel !!!
» Trödeltour 2016
» Ausstellung Natur - Mensch 2016
» Schützenfestumzug 2016
Di Jun 27 2017, 20:28
Do März 30 2017, 02:56
Mo März 06 2017, 10:30
Fr Jan 13 2017, 14:01
Do Dez 01 2016, 23:12
Do Nov 10 2016, 12:39
Do Nov 10 2016, 00:05
Di Aug 16 2016, 12:42
von idefix
von kuckuck
von Ch.undWolfgang
von kassandro
von Zkraut
von kassandro
von kuckuck
von Minnesota

Austausch | Neue Beiträge seit ihrem letzten Besuch
 

 Die Finanzkrise mal anders erklärt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Joachim

Moderator
Moderator

avatar

Anzahl der Beiträge : 3254
Land :
Bundesland : Niedersachsen


BeitragThema: Die Finanzkrise mal anders erklärt   Mi März 25 2009, 16:15

Die
Finanzkrise mal anders erklärt:

Elke besitzt eine Bar in der
Bieler Innenstadt. Um den Umsatz zu steigern

beschliesst sie, die Getränke der treuen
Kundschaft - mehrheitlich
Alkoholiker ohne Arbeit - > aufzuschreiben
(ihnen also Kredit zu
gewähren).

Das spricht sich herum und dadurch drängen sich
immer mehr Kunden in Elke's
Bar. Da die Kunden sich um die Bezahlung vorerst
keine Sorgen machen müssen,
verteuert Elke die Preise für Wein und Bier, die
meistkonsumierten
Getränke, und erhöht damit massiv ihren Umsatz.

Der junge und dynamische Kundenberater der lokalen
Bank sieht in diesen
Kundenschulden wertvolle künftige Guthaben und
erhöht die Kreditlinie für
Elke. Er macht sich keine grossen Sorgen, er hat
ja die Schulden der
Alkoholiker als Deckung.

Am Sitz der Bank transformieren top ausgewiesene
Banker diese Kundenguthaben
in SUFFBOND, ALKBOND und KOTZBOND um. Diese
Papiere werden dann weltweit
gehandelt. Niemand versteht zwar, was die
Abkürzungen bedeuten und wiesie
garantiert werden. Da die Kurse aber steigen,
werden die Papiere ein Renner.

Eines Tages und obwohl die Kurse immer noch
steigen, stellt ein Risk Manager
(inzwischen selbstverständlich entlassen -
Begründung: er wahr zu negativ)
der Bank fest, dass man die Schulden der Alkis von
Elke's Bar langsam
einfordern sollte. Die können aber nicht zahlen.
Elke kann ihren
Kreditverpflichtungen nicht nachkommen und macht
Konkurs. SUFFBOND und
ALKBOND verlieren 95%, KOTZBOND hält sich besser
und stabilisiert sich nach
einem Verlust von 80%.

Die Lieferanten hatten Elke's Bar längere
Zahlungsfristen gewährt und zudem
in die Papiere investiert: der Weinlieferant geht
Konkurs, der Bierlieferant
wird von einem Konkurrenten übernommen. Die Bank
wird durch den Kanton gerettet.

endlich mal ne einfache Erklärung...
Bäh


Ursula & Joachim mit Indiana Jones "Indy"

In Memoriam  Archibald und Snuggles
Nach oben Nach unten
Der Sieberaner

Moderator
Moderator

avatar

Anzahl der Beiträge : 1969
Land :
Bundesland : Niedersachsen


BeitragThema: Re: Die Finanzkrise mal anders erklärt   Mi März 25 2009, 17:49

Ein Gedicht zum aktuellen Zeitgeschehen

Wenn die Börsenkurse fallen,
regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf:
Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

Keck verhökern diese Knaben
Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los,
den sie brauchen - echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten
tun sie sich mit Derivaten:
Wenn Papier den Wert frisiert,
wird die Wirkung potenziert.

Wenn in Folge Banken krachen,
haben Sparer nichts zu lachen,
und die Hypothek aufs Haus
heißt, Bewohner müssen raus.

Trifft's hingegen große Banken,
kommt die ganze Welt ins Wanken -
auch die Spekulantenbrut
zittert jetzt um Hab und Gut!

Soll man das System gefährden?
Da muß eingeschritten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat,
die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite,
und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land
die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen
hat der Kleine Mann zu blechen
und - das ist das Feine ja -
nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen,
fängt von vorne an der Reigen -
ist halt Umverteilung pur,
stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen
das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht:
Dann wird bißchen Krieg gemacht.

(unbekannter Autor, von 1931)


Gruß, Jens

Nach oben Nach unten
Zkraut

Alter Harzfuchs
Alter Harzfuchs

avatar

Anzahl der Beiträge : 1670
Land :
Bundesland : Californa


BeitragThema: Re: Die Finanzkrise mal anders erklärt   Mi März 25 2009, 20:37

Hallo Jens'

passt sehr gut zu der heutigen Lage in der ganzen Welt, ob bei Euch oder bei uns in USA. Hoffen wir auf keinen neuen Krieg, haben genug mit den zwei anderen zu blechen.
Lieben Gruss. Barbara
Nach oben Nach unten
Der Sieberaner

Moderator
Moderator

avatar

Anzahl der Beiträge : 1969
Land :
Bundesland : Niedersachsen


BeitragThema: Re: Die Finanzkrise mal anders erklärt   Mi März 25 2009, 22:20

Hallo Barbara,

das Gedicht zeigt ziemlich passend, daß alles schon mal da gewesen ist. Schwer nachvollziehbar, daß die Verantwortlichen (hauptsächlich Politiker und Manager) jetzt so überrascht tun.

Die Moral von der Geschicht': Bloß den Humor nicht verlieren

Gruß aus dem weißen Siebertal,

Jens


Gruß, Jens

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte







BeitragThema: Re: Die Finanzkrise mal anders erklärt   

Nach oben Nach unten
 

Die Finanzkrise mal anders erklärt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Harzfuchs Forum :: Gastbereich :: Schmunzelecke-

Neue Beiträge seit ihrem letzten Besuch
Startseite